Shimano präsentiert neue Schaltgruppe für Gravelbikes - GRX

11. Mai 2019

Gravelbikes haben dem Rennrad-Segment eine neue Dynamik verliehen. Darauf reagiert nun auch Shimano als grösster Komponentenhersteller der Industrie mit speziellen Gruppen.

Ihren Ursprung habe Gravelbikes in den Vereinigten Staaten: Weil immer wieder Radsportler beim Training auf Nebenstrassen von Autos erfasst und schwer verletzt oder gar getötet wurden, wichen immer mehr Radsportler auf unbefestigte Routen aus. Zugleich erlaubte das Aufkommen von Scheibenbremsen am Rennrad die Montage breiterer Reifen. Inzwischen sind viele Radsportler auf den Geschmack gekommen - auch in Europa, wo Forststrassen und Uferwege viele Möglichkeiten für Rennrad-Touren abseits befestigter Routen und der Gefahren des Strassenverkehrs bieten. Mit dem Ultegra RX-Schaltwerk, das wie am Mountainbike über einen Shadow Plus-Reibungsdämpfer verfügt, lancierte Shimano bereits vor einem Jahr ein erstes Produkt, das speziell für Gravelbikes gedacht war. Dieses Frühjahr startet der japanische Komponenten-Gigant in Sachen Gravelbikes durch - und das mit gleich drei Varianten der neuen GRX-Plattform: Der RX800 als dem eigentlichen Flaggschiff, der Mittelklasse-Variante RX600 sowie der RX400 als Einsteigergruppe.